Die Straße von Gibraltar ist ein wichtiger Ort, nicht nur für die Vögelmigration sondern auch für die Migration von Meeressäugern wie den Walen. Wenn Sie an einer der zahlreichen Bootstouren von Algeciras oder Tarifa aus teilnehmen, kann man von April bis Oktober, Wale, Delfine, Pottwale und Orkas sehen. Außerdem bilden diese Gewässer Brut- und Futterplätze für Streifendelfine und Tümmler, die man das ganze Jahr über sehen kann.

Die Schiffstouren in der Meeresenge gestalten sich wesentlich emotionaler, wenn sich die sympathischen Delfine mit ihren akrobatischen Saltos und ihrer sozialen Art den Booten nähern. Wenn wir in der Ferne eine große Fontäne ausmachen, dann kann diese von einem Finnwal, dem zweitgrößten Tier dieses Planeten stammen, der die Meeresenge auf seiner Migrationsroute durchquert. Beeindruckend ist auch die Flosse des Pottwals, der 18m lang und bis zu 50 Tonnen schwer werden kann und den man sieht, wenn er während seiner Futtersuche nach Riesenkalamaren auf bis zu 1000m Tiefe ab und zu an die Oberfläche kommt.

Gruppen von Grindwalen lassen sich sehr häufig ausmachen, die uns zu Grüßen scheinen, wenn wir  mit diesen Blicke tauschen. Und wenn wir den Fischern näher kommen, werden wir uns bewusst, was ihr ewiger Kampf mit den Orkas um den roten Thunfisch bedeutet. “Espadarte”, “Esparte” oder “Espartel”, wie die große Flosse des Schwertfischmännchens bezeichnet wird, der der Familie der Orkas angehört, heisst auch der Ort, wo wir diesen umstrittenen Wal antreffen, wenn er den nach althergebrachter Tradition fischenden Fischermännern die Thunfische abluchst.

Schon durch das bloße Kennenlernen der Arten, die in unseren Meeren leben, können wir für diese sorgen und sie schützen. Die Waltouren sind eine Art von Ökotourismus, der in der wissenschaftlichen Forschung und Umwelterziehung verankert ist. Auf allen Touren ist eine Gruppe von Biologen an Bord, die die Besucher begleiten, Informationen vermitteln und Fragen beantworten, sowie Daten über die verschiedenen Arten und ihr Verhalten sammeln.

Die Erfolgsquote der Touren liegt bei über 90% auf allen Ausfahrten mit der Garantie einer zweiten Chance, sollte man beim ersten Versuch leer ausgegangen sein.
Auf einer Tour von zwei Stunden können wir nicht nur Delfine und Wale, sondern auch Meeresvögel oder Herden von Zugvögeln beobachten. Wir passieren enorme Frachter, die diesen wichtigen Seeweg benutzen und können uns ein Bild der afrikanischen und der europäischen Küste machen.

Zeige 1 von 1 Objekten

Anzahl:
Sortieren nach:
Reihenfolge: