Tanger ist eine Stadt im Norden Marokkos und wird als die marokkanische Metropole an der Straße von Gibraltar, sowie das Tor zum afrikanischen Kontinent bezeichnet. Das große Stadtgebiet mit ca. 800.000 Einwohnern befindet sich in einer Phase der Modernisierung, um sich an die Umwandlung anzupassen, die Infrastruktur und Dienstleistungen sowohl für die Einwohner als auch Touristen einbezieht.

Nach Casablanca ist Tanger das zweitgrößte Wirtschaftszentrum des Landes, gefolgt von der Hauptstadt Rabat.

Einer der Gründe für die starke Wirtschaft ist die Nähe zu Europa, der große Frachthafen Tanger Med, die Freihafenzone und eine diversifizierte und sich kontinuierlich entwickelnde Industrie.

Anreise nach Tanger

Der größte Teil der Touristenströme, die nach Tanger kommen, reisen über einen der beiden Häfen an. Der Hafen Tanger Ville liegt direkt an der Stadt und bietet Fährverbindungen nach Tarifa an. Die Gesellschaften FRS und Inter Shipping befahren diese Route täglich. Von Tanger Ville bis zur Medina gibt es einen Weg, der zu Fuß oder mit dem Taxi vom Hafen aus zurückgelegt werden kann.

Vom Hafen Tanger Med aus fahren die meisten Fähren Richtung Spanien ab. Er liegt ca. 45 km von der Stadt entfernt und man erreicht das Zentrum mit dem Taxi, Zug oder Bus.

Wenn Sie Marokko über den Hafen von Ceuta anreisen, dauert die Fahrt mit dem Auto bis nach Tanger eine Stunde, nachdem Sie die Grenze überquert haben. Eine weitere Option ist die innerländliche Route über Tetuan, so dass man gleichzeitig die Stadt kennenlernen kann. Diese Alternativstrecke dauert mehr oder weniger 1,5 Std.

Sehenswürdigkeiten

Tanger ist eine Stadt von großem touristischen Wert. Viele verbringen hier einige Tage, um die marokkanische Kultur kennenzulernen und andere, die auf der Durchreise zu anderen Zielen sind, nutzen die Gelegenheit für Sightseeing, das gastronomische Angebot und die Läden.

Die Medina, umgeben von Mauern mit enormen Türmen und 13 Eingangstoren, die portugiesischen Ursprungs sind, sollte man sich nicht entgehen lassen. Innerhalb der Medina ist besonders sehenswert:

Der große Zoco

Ein alter Markt ländlichen Ursprungs, heute Plaza des 9. April genannt, der das Nervenzentrum von Tanger ist. Der Platz ist umgeben von Läden und Ständen mit Handwerkskunst und angrenzend liegt die Sidi Bu Abid-Moschee. Sehenswert ist auch der Menddub-Palast mit prächtigen Gärten.

Der kleine Zoco

Ein Platz voll mit kleinen Cafés und Häusern. Eine der Zufahrtsstraßen, die Straße Mouahidine, ist die Haupteinkaufsstraße für Kunsthandwerksgegenstände.

Die große Moschee

Südlich vom kleinen Zoco gelegen, ist es ein beeindruckendes Gebäude, das im Laufe der Geschichte von verschiedenen Zivilisationen in Anspruch genommen wurde.

Die Kasbah

Wunderschöne Gärten und Höfe mit dem besten Ausblick auf die Stadt und Standort des Museums für marokkanische Kunst und das Archäologische Museum.

Außerhalb der Medina

Hervorzuheben ist das Kolonialviertel, die Erweiterung der Stadt, welches zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit Gebäuden im Modernistischen und Art Deco Stil errichtet wurde. Von touristischem Interesse ist das Café Paris auf der “Place de France”, wo sich die Intellektuellen treffen; der Leuchtturm, der perfekte Ort für ein Foto mit dem Meer im Hintergrund; und die “Boulevard Pasteur”, eine sehr belebte Einkaufszone.

San Francisco Viertel

Hier steht die Kathedrale von Tanger, das historische Hotel France, die Moschee von Mohamed V und die Sidi Bou Arraquia-Moschee, des Schutzpatron von Tanger.

Marshan Viertel

Ist das Luxusviertel der Stadt, wo man die beeindruckendsten Paläste findet. Von Interesse sind der Königspalast, und das Museum “Dar El Mandoub” oder Forbes-Museum, mit einer ausgezeichneten Sammlung an Bleisoldaten, die die größten Schlachten der Geschichte wieder aufleben lassen.

Einkaufen in Tanger

In der Medina von Tanger befinden sich jede Menge Basare und Läden, wo man so gut wie alles bekommt. Eine der wichtigsten Einkaufsstraßen ist die Mouahidine-Straße, die zum kleinen Zoco führt. Ein Kunstzentrum befindet sich auf der “Place de France”, wo man den Künstlern bei ihrer Arbeit zusehen kann.

Lassen Sie sich treiben und suchen Sie ein Andenken an Ihren Besuch. Vergessen Sie aber nicht, zu feilschen, und kaufen Sie nicht gleich am ersten Stand. Sie sollten die Preise vergleichen.

Was man kaufen kann? So gut wie alles. Lederprodukte wie Taschen, Pantoffel oder Jacken; Modeschmuck und Accessoires mit Halbedelsteinschmuck; Handwerksmöbel; Dekorationsgegenstände wie Bastteppiche, Lampen oder geschnitzte Natursteinskulpturen; Haushaltsgegenstände wie Schüsseln, Teller, exotische Teekannen oder farbige Teegläser; Textilien wie Djellabas, Tücher oder Kaftane; Gewürze aller Art; ästhetische und pflanzliche Produkte wie Arganöl, Henna, Make-up oder Seifen.

Zeige 1 von 1 Objekten

Anzahl:
Sortieren nach:
Reihenfolge: